Was ist ein Dabbawala?


'Dabba': Ein Behälter, z.B. zum Transport von Essen.

'Dabbawala': Eine Person (in Mumbai, Indien), die Behälter mit hausgemachtem Essen an den Arbeitsplatz von Büroangestellten bringt.

'Dabbawalas Basel': Wir servieren hausgemachtes, veganes und vegetarisches indisches Essen. In der Markthalle, oder per Velo zu Ihnen nach Hause.


Dabbawalas Basel ist inspiriert von dem Dabbawalas Transportsystem in Mumbai, Indien. Jeden Tag werden dort ca. 200'000 Lunchboxen von fast 5'000 Dabbawalas von mehrheitlich privaten Küchen zu den Arbeitsplätzen von Büroangestellten in der ganzen Megastadt transportiert.

Die Essensboxen werden mit der Eisenbahn, dem Fahrrad und zu Fuss transportiert. Jeder Behälter wechselt mehrmals die Hände, bevor er sein Ziel erreicht.

Die Dabbawalas sind eher als Kollektive, denn als traditionelle Unternehmen organisiert. Jeder Mitarbeiter ist auch Miteigentümer und alle werden gleichermassen am Profit beteiligt.

Erfahren Sie mehr über die Dabbawalas hier oder schauen Sie das folgende Video.


Unser Essen


Die Idee, dass vegtarisches Essen langweilig und ohne viel Abwechslung daherkommt, ist immer noch weitverbreitet. Wir möchten das Gegenteil beweisen, indem wir authetische indische Gerichte - reich an verschiedensten Zutaten und Geschmacksrichtungen - zubereiten. Es gibt unendlich viele Wege aus frischem Gemüse, Linsen, Reis und einer guten Portion Gewürzen neue Kombinationen von Aromen zu kreieren welche den Magen knurren und das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wir sind überzeugt, dass die vegetarische Küche eine gesunde, umweltschonende und gleichzeitig abwechslungsreiche Alternative zu fleischaltiger Kost bieten kann, welche durch ihre eigene Vielfalt und Ausgewogenheit besticht.

Unsere Gerichte werden immer frisch zubereitet, ohne künstliche Zusätze und wann immer möglich aus frischen Zutaten. Frisch zubereitetes Essen hat einen hohen Stellenwert in der indischen Kultur, wo am Morgen zubereitete Gerichte schon am Abend nicht mehr konsumiert werden sollten.


Über Gururaj Joshi


Namaste, mein Name ist Gururaj. Ich wuchs in Südindien auf, an einem Ort mit Name Dharwad, wo ich meiner Grossmutter und Mutter über die Schulter schauen konnte, wie sie unermüdlich köstliches vegetarisches Essen für unsere nicht gerade kleine Familie zubereitet haben. Obwohl mein Beitrag in der Küche zu dieser Zeit praktisch nicht existent war, haben die Bilder meiner kochenden Mutter und Grossmutter bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sie haben mit viel Gefühl und Emotionen gekocht, Mantras singend, mit einer riesigen Geduld und extremer Effizienz zur selben Zeit. Ich erinnere mich, wie meine Mutter Chapatis (indisches Fladenbrot) zubreitete, die Teigbällchen zu makellos runden Scheiben auswallte, um sie dann sogleich zu backen, alles in weniger als einer Minute - während ich beim Essen der heissen, weichen und vielschichtigen Chapatis mit ihrem Tempo mitzuhalten versuchte.

Später habe ich in Indien, Grossbritannien und den USA Chemie studiert, und dabei viele Gemeinsamkeiten zwischen der Kochkunst und der Chemie entdeckt. Beide benötigen eine gute Portion an Planung, Sorgfalt und Übung in der Ausführung. Mein Interesse am Kochen begann, als ich mein wohliges Heim verliess um in England zu studieren. Ich realisierte, dass das Kochen für Gäste viel mehr Spass macht als nur für sich selbst, und so lud ich oft Freunde zum Essen ein. Nachdem ich dies über Jahre praktizierte, koche in nun in meiner Küche für alle in Basel, die gesundes, hausgemachtes veganes und vegtarisches Essen schätzen.